• Bürger erhalten Mahnungen des Kreises

    In den vergangenen Tagen haben Bürger per Post Mahnungen vom Kreis Recklinghausen erhalten. Dies sind keine Fälschungen - die Schreiben wurden von der Kreiskasse des Kreises Recklinghausen versendet und sind somit gültig. Dass aktuell vermehrt Mahnungen bei den Bürgern ankommen, liegt an einer Softwareumstellung. Dadurch kann es sein, dass Bürger auf Zahlungsversäumnisse hingewiesen werden, die bereits einige Monate zurückliegen. Die Mitarbeiter sind aufgrund des hohen Andrangs teilweise nur schwer zu erreichen. Bürger können für ihre Anfragen alternativ eine E-Mail senden an kreiskasse@kreis-re.de.

  • Fachdienst Ordnung nicht erreichbar

    Von Montag, 20., bis Freitag, 24. Mai, ist der Fachdienst Ordnung nicht erreichbar. Zum Fachdienst gehören unter anderem die Ausländerbehörde, die Untere Jagdbehörde und der Gewerbebereich. Die Ausländerbehörde des Kreises ist zuständig für die Städte Datteln, Haltern am See, Oer-Erkenschwick sowie Waltrop und vergibt für diese Zeit keine Termine. Grund ist die Elektrosanierung des Kreishauses.

  • Kanuten-Regelung auf der Lippe

    Wer auf der Lippe Kanu fährt, bewegt sich in einem europaweit bedeutenden Naturschutzgebiet. Um die seltene Flora und Fauna in ihren Lebensräumen nicht zu stören, gelten dort besondere Vorschriften für alle Besucher - seit Montag, 1. April, auch für die Kanuten. So ist das Kanufahren in zwei Teilabschnitten von insgesamt neun Kilometern auf der Lippe nur noch für eine begrenzte Zahl von 30 Booten pro Tag gestattet.

  • Bienen auf dem Kreishausdach

    Auf dem Dach des Kreishauses sind wieder zwei Bienenvölker eingezogen. Die fleißigen Insekten werden einmal in der Woche von Imker Manfred Onnebrink besucht, der den Bienenstock beaufsichtig. Landrat Cay Süberkrüb schaute dem Bienen-Fachmann bei der Kontrolle über die Schulter.

  • Breitbandausbau ist gestartet

    Dem Kreis Recklinghausen sind von Bund und Land Fördermittel in Höhe von 68,35 Mio. Euro für die Versorgung mit schnellem Internet bewilligt worden. Insgesamt werden damit im Kreisgebiet rund 10.000 Haushalte, 1.300 Unternehmen und 208 Schulen angebunden. Begonnen hat der Breitbandausbau im Fördergebiet Nord.