Inhalt der Seite

Angebot Standort Saria in Marl

Gärproduktaufbereitung der Fa. ReFood

Durch den Gärprozess in der ReFood-Biogasanlage in Marl werden zwei Produkte aus der Biomasse gewonnen: Biogas zur nachhaltigen Strom- und Wärmeerzeugung und ein Gärprodukt, das als organischer Dünger in der Landwirtschaft zum Einsatz kommt. ReFood hat den Antrag gestellt, eine bereits 2011 schon genehmigte Gärproduktaufbereitung der Biogasanlage verfahrenstechnisch zu ergänzen. Technisch handelt es sich bei der Aufbereitungsanlage um eine Vakuumverdampfung, wodurch eine Volumenreduzierung des Gärprodukts durch das Abtrennen von Wasser erreicht wird. Dabei wird ein teilaufbereitetes Gärprodukt (konzentriert und flüssig) und eine Ammoniumsulfat-Lösung (ASL) erzeugt. Beides wird als Düngemittel in der Landwirtschaft eingesetzt.
Die Aufbereitungsanlage reduziert die Menge des landwirtschaftlich zu verwertenden Gärproduktes um ca. 45 Prozent.
(s.a. öffentliche Bekanntmachung des Kreises Recklinghausen Nr. 1210/2017 vom 16.11.2017)
 

Änderungsgenehmigung vom 8.11.2017, SARVAL Fischermanns GmbH

Für die Linie 2 seines Produktionsbetriebes in Marl hat SARVAL im Jahr 2013 eine Genehmigung für ein klassisches
Produktionsverfahren mit einer Kapazität von 10 t/h erhalten. Im Zuge des technischen Fortschritts wurde diese
bestehende Genehmigung nun in Hinblick auf einige Einzelkomponenten im Produktionsverfahren angepasst. Fester
Bestandteil dieser Änderungsgenehmigung ist zum Beispiel ein zusätzlicher Aktivkohlefilter, der eine verbesserte
Abluftreinigung gewährleistet. Die Änderungsgenehmigung beinhaltet keine Erhöhung der Kapazitäten oder der
genehmigten In- und Outputmengen.

Link zum Bescheid → G 022/14

Aktuelle Pressemeldung

vom 12.05.2017 zur Mess- und Testphase

Änderungsgenehmigung für neuen Vormischbehälter der Fa. ReFood wurde erteilt

Am 22.02.2017 hat der Kreis Recklinghausen einen neuen Vormischbehälter für verarbeitete Speisereste genehmigt. Der Zwischenspeicher dient der Prozessoptimierung innerhalb der bestehenden Biogasanlage.

Baubeginn der neuen Kläranlage

Im Februar 2017 wurde mit dem Bau der neuen Kläranlage auf dem Betriebsgelände der SARIA begonnen. Die neue moderne Kläranlage wird die bestehende Kläranlage aus den 1970er Jahren ersetzen.

Weitere Optimierung des Biofilters

Zur besseren Durchströmung wurde im Dezember 2016 die Holzhackschnitzelschicht entfernt und durch gerissenes Wurzelholz ersetzt. Durch regelmäßige Beprobung des Sickerwassers (z.B. Bestimmung  pH-Wert) werden die idealen Milieubedingungen für den mikrobiellen Abbau eingestellt.

Geruchsimmissionsmessung im Umfeld der ReFood GmbH & Co. KG / Saria

Gutachten vom 01.04.2016

 

 

zurück zur Startseite → Untere Immissionsschutzbehörde

 

 

 

Fachdienst